Besonders bei trägen Fußbodenheizungen reicht eine Einzelraumregelung auf Basis der Raumtemperatur nicht aus. Wird die Heizung im Raum erst dann abgeschaltet, wenn die gewünschte Raumtemperatur bereits erreicht ist, überschwingt die Temperatur aufgrund der Massenträgheit sehr stark nach oben. Gleiches gilt für die entgegengesetzte Richtung.

Bei konventionellen Thermostaten kommt noch ein sehr großer Toleranzbereich hinzu, die sogenannte Hysterese. Dies verstärkt die Schwankungen nochmals. Es ist also abwechselnd entweder viel zu kalt oder viel zu warm.

Das Controme Plugin „Heizflächenoptimierung“ verringert diese Schwankungen so erheblich, dass du die verbesserte Regelqualität täglich spüren kannst. Zusätzlich zum Raumtemperatursensor wird ein Sensor am Rücklauf des Heizkreises angebracht. Das Heizflächenoptimierungs-Plugin wertet alle Sensoren aus und erkennt u.a. durch die Messung der Rücklauftemperaturen, wie viel Heizenergie bereits im Fußboden gespeichert ist. Dadurch wird vorausschauend geregelt und zum optimalen Zeitpunkt die Beheizung an- und ausgeschalten.

Das Plugin „Automatischer hydraulischer Abgleich“ ist Teil des Controme FBH-Genius Plugin-Paketes und fügt sich nahtlos in dessen weitere Funktionen ein.